Skip to content

Bis zu 10.000 Patientinnen in Deutschland mit PIP Implantaten

Wie der SPIEGEL unter Berufung auf das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte berichtet könnten in Deutschland bis zu 10.000 Frauen von den schadhaften PIP Implantaten betroffen sein. Erste Auswertungen legen nahe, dass ca. 20% der Trägerinnen der Brustimplantate aus französischer Herstellung die Implantate in medizinisch notwendigen Operationen erhalten haben. Die restlichen 80% wurden wahrscheinlich während Schönheitsoperationen eingesetzt.

Weiterhin unklar ist die Kostenfrage für Patientinnen, die PIP oder Rofil Implantate während einer Schönheitsoperation eingesetzt bekommen haben.
Auch immaterielle und materielle Schadensersatzansprüche sind nicht geklärt. Ihr Fachanwalt für Medizinrecht, Bernd Podlech-Trappmann, hat eine Informationsseite zu fehlerhaften Brustimplantaten zusammengestellt und rät allen Betroffenen sich juristisch beraten zu lassen.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *