Skip to content

Plazentainsuffizienz

Als Plazentainsuffizienz wird die mangelnde Funktion des Mutterkuchens beschrieben. Es wird hierbei eine chronische Form, die zum Beispiel durch Alkohol- oder Nikotinmissbrauch während der Schwangerschaft ausgelöst wird, und der akuten Form unterschieden. Die akute Plazentainsuffizienz kann dabei von der Periduralanästhesie oder heftigen Wehen ausgelöst werden. Auch Nabelschnurvorfälle werden zu den Plazentainsuffizienzen gezählt. Eine akute Plazentainsuffizienz stellt einen geburtshilflichen Notfall dar und muss entsprechend ärztlich behandelt werden.